Schlagwort-Archive: TUI

endlich Urlaub!

Standard

Na mal sehn ob ich auf dieser Reise dazu komme, meinen Blog mal wieder zu aktualisieren. Leider habe ich ihn sehr stiefmütterlich behandelt. Aber so ist das nun mal, je mehr man eigentlich zu erzählen und zu bloggen hätte, desto weniger Zeit hat man auch, sich tatsächlich schriftlich der Tastatur hinzugeben.

Mit viel Hingabe pflege ich aber auf jeder Reise mein Reisetagebuch (ganz traditionell (um nicht zu sagen altmodisch) handschriftlich) und schließlich hat die ganze Blog-Geschichte anno 2010 ja ursprünglich als ein Online-Reisetagebuch begonnen (damals noch unter anderer Domain). Vielleicht erinnert sich der eine oder andere ja noch an meine ersten ausführlichen Berichte aus Schottland – ich kann mich jedenfalls noch SEHR gut daran erinnern! Und ich freue mich über die Maßen, dass die diesjährige Kreuzfahrt mich auch wieder nach Schottland führt.
Da sind wir auch schon bei der Reise selbst angelangt: ich kreuzfahrere mal wieder mit dem besten R. der Welt und seinen Eltern, also der altbewährten Kreuzfahrer-Kombi.

DSCI0006Nachdem ich gestern den ganzen Tag mit dem Koffer kämpfte, dass dieser sich auch verschließen ließ, ging es heute mit dem ICE von LPZ Hbf. nach HH Hbf.. Zum Glück saßen wir nicht in dem Hänger, der nach kurzer Zeit wegen Ausfalls der Klimaanlage geräumt werden musste. Und eine weitere Unterbrechung ereilte uns nachdem wir Berlin bereits passiert hatten & der Urlaubsbeginn-Sekt auch schon geöffnet war: ein ungeplanter Zwischenstopp in der Weltmetropole  Bad Wilsnack wegen der ärztlichen Versorgung eines Fahrgastes. Wir hatten 24 Minuten Verspätung nur weil irgendjemand seine Gesundheit wieder nicht im Griff hatte & offenbar unter dem mitfahrenden Bahnpersonal kein fähiger Ersthelfer dabei war.

Die weitere Anreise verlief äußerst flüssig. Die TUI ist im Gegensatz zur Deutschen Bahn halt gut organisiert: kostenloser Shuttlebus, Gepäck-Lieferservice, zügiger Check-in mit Begrüßungsgetränk und überall freundlich lächelndes (größtenteils philippinisches) Personal.

Wir werden mit der “Mein Schiff 1” eine wunderbare Nordroute fahren und haben unsere Ankunft an Bord (unsere Einschiffung) gleich mit einem leckeren Essen gefeiert. Diesmal war jedes Reisegepäck ohne tierische Verluste und Verzögerungen (es wollte keiner Individuum sein 😉 ) sofort auf dem Zimmer und unsere Kajüte ist zum Glück so kuschelig gemütlich, dass ich mich darin nicht verlaufen werde. Auf dem Schiff ist das eine andere Sache. Da die Deckeinteilung slightly anders ist als auf dem zweiten Schwesternschiff muss ich immer erst kurz nachdenken bevor ich im Fahrstuhl einen Knopf drücke oder mich für links- bzw. rechtsabbiegen entscheide. Dass unsere Kabine diesmal nicht im Heck, sondern im Bug-Bereich stationiert ist, macht die Sache nicht einfacher. Aber ein riesiger Vorteil ist: im Bugbereich hat man fast keinerlei Motorgeräusche und die Maschinenvibration ist auch gleich null. Deshalb schlief ich in der ersten Nacht auch traumhaft und freue mich über den äußerst gelungenen Start der Reise!

DSCI0015(Bild: Urlaubsbilder unplugged: ein Hoch auf ungestellte Fotos! 😀 )